Auf der Spur der runden Steine

Unterwegs in den Allgäuer Nagelfluhbergen



Die Nagelfluhkette zwischen Hochgrat und Mittag ist eine der bekanntesten und schönsten Wanderungen der Allgäuer Alpen.
Die phantastische Aussicht und der Pflanzenreichtum machen diese Tour zu einem ganz besonderem Erlebnis.

Der geologische Aufbau dieser Gebirgskette hat eine interessante Geschichte.
Wo kommen die vielen runden Steine her? Wie kommt rundgewaschenes Flussgestein auf einen Berggipfel?

In einer zweitägigen Wanderung über die Nagelfluhkette sind Mona und Verena zusammen mit ihrem Opa diesen Fragen auf der Spur.
Die Sipplingernadeln im Gunzesrieder Tal, sowie die Alpe Unterkirche auf der Südseite des Steinebergs sind Thema dieses Films.

In manchen Teilen der Nagelfluhkette ist der Kalkanteil in den verschiedenen Geröllen so hoch, dass der Fels verkarstet. Genau wie auf dem Gottesackerplateau, dem einzigen Karstgebiet der Allgäuer Alpen. Kann es sein, dass es im Nagelfluh verborgene Höhlen gibt ?

Jemand der sich mit der Nagelfluhkette in anderer Weise beschäftigt, ist Hans Dietmann aus Kempten. Der 84 jährige Künstler beschäftigt sich seit seiner Jugend mit der Kunst der Radierung und des Kupferdrucks.

Der Rottachberg, ein Vorberg des Grünten ist ebenfalls aus Konglomerat gebaut. Einer der besten Kletterer Deutschlands hat hier sein Projekt.
Im Steigbachtal gab es 2006 einen größeren Bergrutsch, der der Stadt Immenstadt gefährlich nahe kam.

Ein Film über die berühmte Nagelfluhkette zwischen Hochgrat und Immenstadt und vielen Themen am Weg.

Format HDV 16:9 Laufzeit 40 Min.    erhältlich als DVD 16:9 PAL

 

Jürgen Schafroth
Staatlich geprüfter Bergführer
und Canyoning Guide
Kalvarienbergstr.85
D-87509 Immenstadt

juergen@allgaeufilm.de
Tel: 08323 3326
Mobil: 015122282098
www.allgaeufilm.de
www.allgaeu-alpin.com